Zwillingskinderwagen

Doppeltes Glück – Doppelter Platz?

Ist nicht nur ein Baby unterwegs, ist für die Eltern das Glück doppelt so groß. Doch bereits bei einfachen Wagen oder Buggys ist die Auswahl so groß, dass die Wahl sehr schwer fallen kann. Mit zwei Babys gibt es beinahe ebenso viele Modelle, unter denen Sie wählen können. Dabei gibt es solche, die viel Platz für die Babys bieten, aber gleichzeitig auch viel Platz in Anspruch nehmen und solche, die platz technisch mit Einsitzern mithalten können. Um den passenden Wagen zu finden, der sich nicht wie ein altes Vehikel durch die Straßen schieben lässt und auch für jedes Baby optimal Platz bietet, eignet sich ein Zwillingskinderwagen Test, der Sie über alles Wichtige und Neuerungen im Jahr 2013 informiert. So können Sie die beliebtesten Modelle vergleichen und sich in allen Preisklassen über die passende Marken einlesen.

Worauf ist beim Kauf eines Zwillingskinderwagens zu achten

Ein Zwillingskinderwagen oder auch -Buggy muss bestimmten Ansprüchen gerecht werden. Denn bei mehr als einem Kind ist von den unterschiedlichen Modellen mehr als nur Standard gefragt. Vor allem die größeren Ausmaße machen einen Kinderwagen oder Buggy für zwei Kinder zur echten Herausforderung für so manche Familie. So muss der Wunschkinderwagen auch in das vorhandene Auto passen und sich auch entsprechend schnell zusammenlegen lassen.

Dabei spielt auch das Gewicht eine große Rolle. Besonders bei zierlichen Frauen können besonders schwere Exemplare zur reinsten Lade-Tortour werden. Manche Modelle lassen sich in viele Einzelteile zerlegen und so im Kofferraum verstauen. Andere können im Ganzen zu einem Paket zusammengefaltet werden, dass einem normalen Kombikinderwagen in nichts nachsteht.

Je nachdem, wo Sie mit den Kindern unterwegs sind, sollten solche Wägen mit Luftbereifung denen mit Hartgummireifen vorgezogen werden. Dazu eine gute Federung und selbst größere Erschütterungen machen den Babys oder Kleinkindern nicht mehr so viel aus. Wenn dann auch mal Papa den Wagen schieben möchte, sollten Sie auf verstellbare Schiebegriffe achten, den starre Griffe können auf Dauer im schlimmsten Fall zu Haltungsschäden führen. Gute Bremsen verstehen sich von selbst. Gute Modelle vereinen viele der genannten Punkte – auch in der mittleren und niedrigen Preisklasse.

Buggy, Jogger oder Sportwagen – für jede Familie der passende Kinderwagen

Sie können bei einem Zwillingswagen nicht nur aus einem klassischen Modell wählen. Mittlerweile gibt es auch Varianten, bei denen die Kinder hintereinander statt nebeneinander untergebracht werden können. Der Vorteil liegt darin, dass der Platzbedarf deutlich geringer ist, als bei breiten Zwillingskinderwagen. Vor allem in der Stadt kann dies das Dasein als Zwillingseltern sehr vereinfachen. Für die Kinder allerdings ist diese Transportmöglichkeit eher einseitig. Denn eine Unterhaltung unter den Geschwistern ist so nur bedingt möglich.

Buggys oder Jogger mit Tandemsitzen sind die Modelle, die am wenigsten Platz benötigen. Allerdings sind diese eher für ältere Kinder, die bereits selbstständig sitzen können, geeignet. Meist sind bei diesen Wagen keine Liegepositionen einstellbar, ohne das andere Kind einzuengen. Sind die Kinder unterschiedlich alt, so bringt diese Variante weitere Vorteile mit sich, besonders wenn der Tandemsitz einfach abgebaut werden kann.

Soll der Kinderwagen aus Geldgründen für längere Zeit genutzt werden, eignet sich ein klassischer Zwillings- oder ein Kombikinderwagen. Hier kann bei jedem Baby separat die Rückenlehne verstellt werden, ohne den anderen Zwilling zu beeinträchtigen.