Elektrische Babyschaukel

Eine Elektrische Babyschaukel schenkt Freude und Wohlgefühl

Eine Elektrische Babyschaukel ist heute in vielen Kinderzimmern anzutreffen, die noch von den aller Kleinsten bevölkert werden: den lieben Babys und süßen Säuglingen. Die Freude ist groß über den neuen Erdenbürger und es wird ihm fast jeder Wunsch von den Augen abgelesen, denn ein Sprechen ist ja noch nicht möglich. Wenn die Babys allerdings schreien und dies ununterbrochen ohne Ermüdung fortsetzen, kann es einem schnell an die Substanz gehen.

Eine Elektrische Babyschaukel ist in diesem Fall eine sehr beruhigende und Freiraum schaffende Erfindung für das Baby und letztlich auch für die Eltern. Aber keine Angst, der kleine Liebling steht trotz der irreführenden Bezeichnung „Elektrisch“ nicht unter Strom. Welche Erfahrungen Eltern mit elektrischen Babyschaukeln machten und ob sich diese empfiehlt, finden sich in verschiedenen Foren, wie etwa bei Urbia, Eltern.de, Eltern-Forum.at und Netmoms.

Was macht eine Elektrische Babyschaukel?

Die meisten angebotenen Modelle sind ähnlich gebaut mit einem Grundgestell an dem die Babywippe luftig aufgehängt oder aufgesetzt ist. Durch einen batteriebetriebenen Motor wird die Wippe oder Schaukel in Gang gesetzt und der Säugling automatisch sanft bewegt.

Durch das Wippen und Schaukeln werden die Babys beruhigt und fühlen sich geborgen wie in einem Nest. Die Sitzschalen der Schaukler oder Wippen sind bequem und farbenfroh ausgestattet. Zusätzlich eingebaute Funktionen wie Melodie, Licht oder Vibration werden angeboten.

Viele Modelle sind schnell und einfach aufgestellt und oftmals zusammenklappbar. Eine elektrische Schaukel ist daher ideal für zu Hause, bei einem Besuch oder auf Reisen.

Namhafte Babyausstatter und Spielwarenhersteller wie beispielweise Fisher Price, Chicco, Graco, Bright Starts, Hauck oder Babymoov bieten schöne Modelle an. In Hinblick auf den doch manchmal stolzen Preis lohnt sich aber ein Elektrische Babyschaukel Preisvergleich. Damit kann jeder für sich entscheiden ob eine Elektrische Babyschaukel Hauck das Richtige ist, eine Graco Babyschaukel oder lieber ein Modell von Fischer Price.

Braucht man eine Elektrische Babyschaukel?

Je nachdem welche der eingebauten Funktionen man nutzen möchte, so kann die elektrische Wippe oder Schaukel unterhalten, stimulieren oder eher beruhigen.

In einer Schaukel, Babyhängematte, Babyschaukelsitz oder Wippe kann der Säugling seine Welt aus einer leicht erhöhten Position entdecken. Immer nur auf einer Decke zu liegen, im Kinderwagen oder Bettchen ist den meisten Babies zu langweilig, spätestens zum Zeitpunkt der Umstellung auf Beikost.

Eine elektrische Babyschaukel kann spätestens dann der erste sichere und interessante Spielplatz für die Kleinen sein. Durch den automatischen Antrieb ist man flexibler als im Vergleich zu einer manuell betriebenen Schaukel oder Standwippe. Ohne automatischen Antrieb kommt man aber offengesagt auch gut durch die ersten Babymonate. Es bleibt den Eltern selbst überlassen wie viel Technik man sich wie früh ins Kinderzimmer holen möchte.

Ist eine Elektrische Babyschaukel für jedes Baby das Richtige?

Grundsätzlich kann man eine Schaukel schon ganz früh einsetzen, schon ab der Geburt. Es empfiehlt sich aber die Sonderfunktionen der Wiege erst nach den ersten Wochen zu nutzen. In den ersten Wochen können Babys die Umgebung noch nicht mit allen Sinnen wahrnehmen.

Absolut wichtig ist der körperliche Bezug zur Mutter. Zu früh oder zu lange auf das Baby einwirkende Melodien, Lichtreflexe oder zu schnelles Schaukel könnten das Kleine überfordern und sogar eher stressen.

Ein sanftes bewegt werden, Schaukeln oder Vibrieren wird aber den meisten Babys gefallen. Gerade als Einschlafhilfe wird eine elektrische Babyschaukel von vielen Eltern gelobt und empfohlen.

Wie auch bei einer normalen Wippe gilt: die Schaukel darf nicht, in erster Linie nur für die Eltern, als bequemer Abstellplatz für das Baby angesehen werden. Eine Elektrische Babyschaukel daher bitte nicht zu lange am Stück nutzen.